Suche
  • allisonkimberlyb

Brennnesselsamen - POWER, KRAFT, LEISTUNG & APHRODISIAKUM

Aktualisiert: 22. Aug.

Regionales und frei verfügbares SUPERFOOD


Chiasamen, Açai-Beeren, Goji-Beeren und wie sie alle heißen, DIE SUPERFOODS aus der fernen Welt. Lange Transportwege, schlechte Arbeitsbedingungen, landwirtschaftliche und soziale Veränderungen. Der Boom um die Superfoods bringt viel Leid mit sich, aber so ist das leider mit den Trends...


Wann fangen wir endlich damit an unsere Superfoods vor der Tür zu sammeln?


WARUM BRENNNESSELSAMEN?


Inhaltsstoffe einer Königin


Die Brennnessel ist auch unter dem Namen "Königin der Wildpflanzen" bekannt. Und das völlig zurecht. Sie ist wahnsinnig reich an Inhaltsstoffen. Die Samen alleine haben schon unfassbar viele Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehört Eiweiß, Vitamin A, B, C und E, Chlorophyll, Proteine, Linolsäure, Karotinoide, Kalium, Eisen, Kalzium, Polyscharide, Magnesium, Kieselsäure, Phytohormone und mehr. Es ist gar nicht so leicht zu rechachieren welche Inhaltsstoffe die Samen alleine haben.

Die Brennnessel an sich ist einfach eine Powerpflanze.


Die Samen helfen bei Müdigkeit und Erschöpfung. Besonders hilfreich sind sie auch bei Eisenmangel, wie die Brennnessel im allgemeinen. Je nach Standort, kann sie 2-3x so viel Eisen liefern wie ein gutes Stück Fleisch. Vielleicht inspiriert das alle (no judging), mal auf das Fleisch zu verzichten...


Sie sind eine super Nahrungsergänzung für Haut, Haar und Nägel und die Sehkraft.


Die medizinische Wirkung der Brennessel ist FYI von der Kommission E anerkannt. Der europäische Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel (HMCP) hat sie aufgrund langjähriger Erfahrung als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft.



Mysthische Inhaltsstoffe:


Brennnesselsamen fördern Vitalität und Leistungskraft bis in hohe Alter und gelten als Potenzmittel und Aphrodisiakum. Aus diesem Grund war es im Mittelalter Mönchen und Nonnen verboten, die Samen der Brennessel einzunehmen. Bei den Germanen war die Brennnessel dem Donnergott und Herrscher "Donnar" geweiht. Der Herr über Fruchtbarkeit und Potenz. Auch habe ich gelesen, dass Donnar, den Fruchtbarkeit bringenden Regen brachte und die Äcker vor Unheil bewahrte. Brennnesselgerichte wurden zur Steigerung der Potenz und Fruchtbarkeit verzehrt.


Im 15.Jahrhundert schreibt Otto Brunfels:“Der Same in süßen Wein reyzet zur Unkeuschheit und thut auf die Macht (Scheide). Etliche andere, wenn sie wollen eheliche Werktreiben, essen sie den Samen mit Zwiebel und Eidottern und Pfeffer“.

Schon spannend, so eine Rückblende in die Vergangenheit. Dieses alte Wissen motiviert mich sehr stark raus zu gehen und den Menschen Wildkräuter näher zu bringen, sodass all das niemals verloren geht.


Wann sollte ich Brennnesselsamen in meine Ernährung integrieren?


Natürlich immer. Vor allem empfehlenswert sind die Samen für Menschen, die oft müde und gestresst sind, sich nach einer längeren Erkrankung erholen möchten, Menschen die an altersschwäche leiden und mehr Kraft brauchen. Frauen vor und nach der Geburt, im Wochenbett oder auch in der Stillzeit. Und wie bereits beschrieben, Männer die ihre Potenz steigern wollen. Bei Frauen sollen sie sich positiv auf den Östrogenspiegel auswirken. Zudem sind die Samen wegen ihres hohen Gehalt an Eiweiß super für SportlerInnen und VeganerInnen oder einfach Menschen, die sich pflanzenbasiert ernähren zu emp­fehlen.

Wie verwende ich diese Wundersamen nun?


Frisch im wilden Smoothie oder Pesto, auf den Salat, in die Suppe, im Dip oder einfach beim Spaziergang von der Hand. Der Vorteil: Roh bleiben alle Nähr­stoffe erhalten. Du kannst sie aber auch ganz einfach trocknen und in einer Mühle oder im Mixer pulverisieren. Auch eine super Idee ist ein Brennnesselsamen Gomasio.

Sammelzeit:


Ich ernte die Brennnessel nahezu ganzjährig. Daher warte ich auch selten ab, bis der "perfekte" Erntezeitpunkt gekommen ist. Dieser ist im Spätsommer bis Herbst. Die einen sagen August bis Oktober, manche ernten erst ab September. Du kannst jedenfalls nichts falsch machen. Nur zu spät solltest du nicht dran sein, denn irgendwann fallen die braunen Samen ab - durch Wind und Wetter. Die Samen sind roh und auch vollständig reif super für den Körper, reich an Inhaltsstoffen und absolut genießbar.


Wenn die Samen braun werden haben sie ein richtig tolles nussiges Aroma und weisen die höchste Konzentration an Nährstoffen auf.

Das ist für viele auch der Grund mit dem Ernten zu warten.


Eines meiner Kräuterhexenbücher veriet, dass die Früchte der Brennnessel auch zur Reife ab Mariä Himmelfahrt (15.August) geerntet werden.


Wo findet man Brennnesseln?


Brennnesseln wachsen meist im Wald oder vielerorts am Wegesrand. Viele berichten auch davon, dass sie sie im Garten haben. Yeah! Bei mir wächst sie mittlerweile in jedem Blumenkübel und auch zwischen den Balkonfliesen. Achte einfach darauf, dass du nicht unbedingt am Straßen- oder Feldrand sammelst, auch sind Bahngleisen tabu. Die Belastung mit Abgasen oder Spritz- bzw. Düngemitteln kann hier hoch sein kann. Am Liebsten haben sie es im Schatten- oder Halbschatten, die volle Sonne mag sie nicht.

Wenn du sie in Zukunft auch in deinem Garten oder Balkon haben möchtest, dann schnapp dir bei nächsten Spaziergang eine Pflanze und ihre Wurzel oder sammle dir Samen zur aussat. Brennesseln aus Samen zu ziehen ist nciht einfach, aber nicht unmöglich. Der Beweis ist meine Dachterasse. Ich habe nun 4 - 5 Pflanzen und habe nichts dafür getan. Wenn du es mit den Samen versuchen möchtest, dann ziehe sie am besten im Topf vor. Wenn die ersten Blätter sich zeigen, können sie ausgepflanzt werden - wer hat, ins Freiland.

Wie sammele ich sicher und ohne "Verbrennungen"?


Am besten nimmst du dir vor raus zu gehen und gezielt Brennnesselsamen sammeln zu gehen. Mach es dir so einfach wie möglich: Handschuhe, Schere, Schüssel oder Karton, ein Küchentuch zum auslegen und natürlich gutes bzw. trockenes Wetter.


Manchmal schnippel ich mir einfach nur die Samen ab. Wenn ich auch meinen Blätter vorrat auffüllen möchte nehme ich mir auch einfach ein paar Stiele mit. Zuhause schneide ich dann die Blätter ab und sammle die Samen ab. Wenn ich nicht viel Zeit habe, dann lass ich auch mal beides gemeinsam trocknen. Daraus mische ich mir oft das Brennnesselpulver aus Samen und Blättern.


"Macht es euch so einfach wie möglich. Das Sammeln von Wildkräutern soll spaß machen und in den Alltag rein passen. Lass hier niemals Druck aufkommen, weil du denkst andere bekommen das viel besser hin und sind NUR in der Wildkräuterküche neben allem anderen."

Ein paar Hinweise zur Lagerung


Fülle die gut getrockneten Samen in ein verschließbares, trockenes und sauberes Glas. Lagere sie an einem dunklen und "kühlen" Ort, wie im Küchen- oder Vorratsschrank. Die Samen halten richtig getrocknet und gut verpackt ca. 1 Jahr lang. Darüber hinaus können sie natürlich auch noch genutzt werden, aber mit der Zeit baut sich einfach der Wirkstoffgehalt ab.



Was ist sonst noch zu Wissen?